Sonntag, 4. August 2013

Solingen - die alten O-Busse

 
Hier ein paar Fotos  von unserem Oldtimer Bus, der im Jahre 1959 das Licht der Straßen erblickte.
Aufgenommen am früheren Endpunkt seiner Strecke von Wuppertal-Vohwinkel nach Solingen Unterburg
Betrieben werden der Großteil unserer Busse mit Strom.
Durch die ganze Stadt sind Oberleitungen gespannt.
Angeblich sind unser Busse umweltfreundlich, weil sie keine Abgase produzieren.
Was ja nicht ganz stimmt, denn bei der Herstellung des Strom entsteht ja bekanntermaßen genügend "Dreck".
 Der Strom wird zu einen großen Prozentsatz bei uns in der Müllverbrennung erzeugt
 
Hier ist er mit einem seiner Nachfolgemodell zu sehen. Schätzungsweise Baujahr um 1975-1980
 
Hier einige Details, wie die geteilten Fenster und die Vernietung der Bleche. auch die Reklame ist  im Style von 1959.
Hinter den Lüftungsschlitzen  befindest sich ein kleiner 34 PS starker VW-Motor, mit dem sich der Obus bei Stromausfall langsam fortbewegen kann.
Jetzt muss der alte Obus nur noch den Berg Richtung Solingen wieder hoch schaffen.
 
 
...... das ist ein kleiner neuerer, mittlerweile sind weiter Generationen von Bus-Nachfolgern auf der Strecke, von denen ich aber noch keine Fotos gemacht habe.
Mittlerweile werden auf dieser Strecke auch mehr große Gelenkbusse eingesetzt (ebenfalls mit Oberleitung).
Diese großen Busse fahren schon auf allen übrigen Oberleitungsstrecken Solingens.
 
Das war in Unterburg aber bis vor kurzem nicht möglich, da rechts neben dem Gelände die Wupper fließt und hinten an dem Häuschen sich ein Drehscheibe befindet (diese konnte leider nicht weiter vergrößert werden), auf welche Busse rauf müssen und dann auf Knopfdruck via Motorsteuerung gedreht werden, um anschließend aus diesem engen "Loch" in die Gegenrichtung der Strecke weiter fahren zu können.
Solingen-Unterburg ist sehr eng gebaut und hat viele kleine Fachwerkhäuser die unter Denkmalschutz stehen.
Deshalb wurde lange noch nach einer praktikablen Lösung gesucht.
 
Die sieht nun so saus, dass ein neuer Buswendepunkt ca 1km hinter der bisherigen Wendestelle auf einen Parkplatz geschaffen wurde.
 

---------------------------------------------------------------------------------
Das O-Busmuseum hat für den restuerierten O-Bus einen passenden Anhänger ausfindig gemacht, ihn zurückgekauft und ist nun dabei ihn wieder in den früherenUrzustand zurück zu restaurieren.
 



 


 

Kommentare:

  1. O-Busse gab es früher in Ulm auch einmal. Leider wurden die alle irgendwann einmal abgeschafft. Zur Zeit gibt es aber auch nur eine Straßenbahnlinie, aber inzwischen sind wieder welche in der Planung und zwar genau dort, wo es früher schon welche gab...
    Grüßle Bellana

    AntwortenLöschen
  2. Das es diese Busse noch gibt liebe Gabis war mir nicht bewusst. Früher habe ich sie in mehreren Städten gesehen. Schön hast du sie in Szene gesetzt.

    Liebe Sonntagsgrüße
    Angelika

    AntwortenLöschen
  3. Boaaaah, Gabi, was für ein toller post.:-) Ich bin echt begeistert, denn solche O-Busse habe ich noch nie gesehen. Ich kenne nur Straßenbahnen mit Oberleitung.
    Finde ich echt klasse, dass du uns diese sagenhaften Gefährt hier so toll präsentierst.:-)

    Prima, dass der Anhänger zurückgekauft werden konnte und er jetzt in seinen Urstand zurückrestauriert wird. :-)

    Liebe Sonntagsgrüße schickt dir
    Christa

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Gabi,
    Prima, dass du uns die alten Fahrzeuge mal zeigst. Das finde ich sehr interess u deine Fotos sind wie immer top.
    Danke für deinen cmt.: ass die Ösi-Botanik erst noch wachsen muss, ist auch eine interessante Idee. Wenn du mal im Botanischen Düsseldorf bist, kannst du ja mal die alpine Ecke fotografieren.
    Glücklicherweise hat sich die Hauptstadt heute N8 etw abgekühlt, so dass wir heute schönes Sommerwetter haben, und endlich mal wieder einen Ausflug machen konnten. Sorge habe ich nur, wie es die Tage (und Wochen?) weitergeht.
    LG, Wieczora (◔‿◔) | Mein Fotoblog

    AntwortenLöschen
  5. Die Busse sehen richtig nostalgisch aus. Ich mag solche alten Fahrzeuge.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen