Mittwoch, 10. Dezember 2014

Hust, hust....

,,,,, habt ihr schon mal einen Hund richtig husten gehört.
ich sag euch das hört sich gens schlimm an.

Leon fing Sonntag  zum ersten mal seit er bei mir lebt an zu husten. Immer morgens und abends,die Hustenattacken setzten meist ein nachdem er die Treppe runter gelaufen war. Zwischendurch war gut, aber vorletzte Nacht hat er mir dann doch des öfteren den Schlaf geraubt. Er hat immer wieder stark gehustet und geröchelt, und hat  2 x gespuckt . So war ich gestern morgen gleich zum Tierarzt gefahren.
Hunde/Zwingerhusten war die Diagnose. er bekam einen abschwellende Spritze die ihn ganz schnell Erleichterung brachte und schleimlösende Tabletten. Die scheinen gut zu schmecken. Auf der Packung steht das das  Fleisch, Eier und Milch drin sind und dann noch Brunnenkresse , Eibisch, Efeu, Echinacea,  Thymian, Fenchel usw.


Die Medikamente halfen sehr schnell, er hustet kaum noch, war gestern aber  ziemlich müde, genau wie ich. Die vorletzte Nacht war halt für beide nicht geruhsam gewesen. Dafür haben wir dann beide letzte Nacht wieder gut schlafen können.

Kommentare:

  1. Ach, Dein armes Hundchen, liebe Gabi. Ich kenne das auch, denn früher hatten wir auch immer Hunde. Das hört sich wirklich schlimm an.
    Ich freue mich für Euch beide, dass es jetzt schon wieder besser geht.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  2. Schön, dass es Leon wieder besser geht. Habe euch heute Morgen noch von weitem gesehen.
    Irgendwann bekomme ich euch zu fassen. Trotz Regen einen schönen Tag.

    Liebe Grüße
    Barbara

    AntwortenLöschen
  3. Lieber Leon,
    ach wie schön das der Tierarzt dir so gut helfen konnte und der scheußliche Husten (kein Hund braucht so was!!!) nun schon am Abklingen ist. Da hat sich die Pharmaindustrien ja richtig Gedanken gemacht wie sie die Medizin schmackhaft verpacken kann damit es dem Patienten auch mundet. Schade, dass die Arzneimittel die ich für meine Fellchen brauche nicht so erfinderisch dargeboten werden. Ich zappele mir immer einen ab, damit das was in die Katze rein soll auch dort landet.
    Dann schlaft euch nach den unruhigen Tagen und Nächten nun mal tüchtig aus, ihr zwei. Weiterhin alles Gute für dich!!!!!

    Herzlich grüßt
    Uschi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. uschi wir hatten vor leon auch eine katze (18 ist sie geworden) und ich kann mich noch gut erinnern, wie schwer es war ihr tabletten zu geben. egal ob zermörsert unter dem feuchtfutter, in einer pipette oder versteckt in einem stückchen leber - sie schaffte es drum rum zu essen

      Löschen
    2. @Gabi....ich bin da mit Gismo rigeros. Er muss jetzt ja auch täglich eine Tablette nehmen, somit gibt es den Nackengriff, Mäulchen auf und weit nach hinten in den Hals legen. Zuerst isser danach immer abgehauen, weil lustig fand er es nicht, aber mittlerweile bleibt er sogar liegen (wenn er gerade liegt) und schläft weiter.

      Er würde nämlich auch drumherum fressen *gg*

      Löschen
  4. Liebe Gabi,
    als ich die ersten Sätze las, war ich sehr erschrocken. Gut das der Tierarzt dem Leo helfen konnte. Von Krankheiten bei Hunden, kenn ich von meiner Tochter. Da war die Familie gleich mit krank.
    Nun erholt euch beide mal wieder so richtig.

    Lieben Gruß schickt dir
    Paula

    AntwortenLöschen
  5. Ja das ist ganz schlimm.Unser Flippi hatte das auch mal.Wir waren im Herbst mal in einer Straußenwirtschaft.Ich hatte danach eine schwere Grippe und der Hund musste auch Spritze bekommen.Eine Bekannte mit der wir uns getroffen hatten war auch gerade schwer erkältet.
    Die Tierärzte können ja gleich helfen,aber es kostet auch gleich ganz schön viel.
    Ich wünsche alles gute für Euch,liebe Grüße Christa

    AntwortenLöschen
  6. Och herrjeh liebe Gabi, da hast du bestimmt auch nicht nur wenig Schlaf bekommen sondern auch gelitten. Ich bin ganz schon erschrocken und freue mich aber zu lesen das es Leon wieder besser geht und er bald mit dir schöne Spaziergänge ohne Atemnot bzw. Husten machen kann. In solchen Situationen möchte ich immer Dr. Doolittle sein, auch wenn man ja ein Gefühl für sein Tier hat, man würde schon gerne wissen wo genau "der Schuh drückt" um sofort helfen zu können.

    Klasse dass ihr auch so einen guten Tierarzt bei euch habt, das ist immer ein beruhigendes und gutes Gefühl.

    Für Leon wünsche ich weiterhin gute Besserung und gib ihm bitte ein paar Streicheleinheiten von mir und dir liebe Gabi viele Grüssle

    N☼va

    AntwortenLöschen
  7. Das arme Schätzchen! Wie gut, daß es ihm inzwischen besser geht. Kann ihm nämlich voll nachfühlen, hatte schon 2 fast tödliche Erstickungsanfälle in meinem Leben. Damit ist nicht zu scherzen.
    Alles Gute weiterhin
    für Hund und Frauchen!
    ;-)
    Liebgruß,
    Tiger
    =^.^=

    AntwortenLöschen