Mittwoch, 18. Januar 2017

oh whe, oh weh

...... das Pfötchen tut Dina weh


Begonnen hat es mit den ersten Schneefall vor 2 Wochen, Dina hinkte auf unebenen Untergrund, auf festen Wegen lief sie normal. Nach 3 Tagen war alles wieder gut. Aber sie war immer vorsichtig beim Treppe runter gehen.

Dann am Samstag fing das Hinken auf unebenen Grund wieder an und ich sah dass zie zwischen 2 Zehen leicht blutete. Was sie aber nicht abhielt los zu rennen und mit anderen Hunden zu toben, Nur mal genau nachgucken lassen, das wollte sie mich nie

Seit Montag lief sie wieder normal.
Gestern haben wir noch einen tollen langen Spaziergang gemacht, alles war ok.

Dan gestern Abend, drängelte sie sich an der Tür wieder dazwischen, wollte als erste durch und so kam es, dass ich ihr leicht auf den Fuß trat, wirklich nur leicht. Ich hörte einen Schrei, Dina zucke und überall war Blut, es tropfte heftig aus der Pfote ..... und dann sah ich die äußere Kralle auf dem Boden liegen.

Wir haben  direkt beim Tierarzt angerufen, es war unmittelbar vor Sprechstundenende,  und Dina dann nach dessen Anweisung  verbunden.
Mit Verband machten wir eine kleinen Gassi-Runde, danach hat Dina friedlich geschlafen. 
Heute morgen dann Verbandswechsel, weil der andere von gestern doch sehr blutig war,

Den Verband vom Foto hat sie dann schon nach ein paar Metern  draußen abgestreift und ist durch den Schnee gelaufen, Ich hab ein wenig Angst, dass sie sich die Wunde wieder aufreizen könnte, außerdem ist sie ständig dran am Lecken,  Ich hab's nochmal verbunden - gleich geht es dann zum Tierarzt, ich möchte schon dass er mal drüber schaut.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Zurück vom Tierarzt.

Es sieht gut aus, Dina darf ohne Verband draussen laufen, muss sich auch nicht schonen. Drinnen soll sie allerdings mittels Söckchen am Lecken gehindert werden.

Eine Salbe gab es auch, und wenn nichts entzündet oder schmerzhaft dick wird und eitert, dann war's das auch schon. Für den Fall das doch noch was nachkommen sollte, muss Antibiotika gespritzt werden. Im Moment sieht es aber nicht danach aus


Kommentare:

  1. Oh Gabi, dann wünsche ich, dass Dinas Pfote schnell wieder heilt.

    Lieber Gruß
    Barbara

    AntwortenLöschen
  2. Tapfere Dina, ich drücke ihr die Daumen, dass alles schnell abheilt und sie bald wieder draußen mit den anderen Hunden toben kann.
    Sicher habt ihr einen großen Schreck bekommen beim Anblick des Blutes. Ich habe mich am WE auch geschnitten, ohne es zu merken, und die ganze Küche eingesaut. Als mein Mann reinkam, hat er auch einen riesengroßen Schreck bekommen :))

    Liebe Grüße
    Arti

    AntwortenLöschen
  3. Gute Besserung. Sie sieht ja wirklich total lieb aus.
    LG
    Magdalena

    AntwortenLöschen
  4. Gute Besserung! Das ist sicher sehr schnerzhaft!
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  5. ach je---gute Besserung für Dina
    LG susa

    AntwortenLöschen
  6. Wir wünschen Dina gute Besserung und drücken fest die Daumen und Pfötchen das alles gut verheilt. Armes Mädchen. So ein Hinkepfötchen ist doch doof.
    Liebe Grüße von Emma, Lotte und Frauchen

    AntwortenLöschen
  7. Oh jeh, da blutet dem Besitzer doch auch meist das Herz, gell. Schön zu lesen das es nicht so schlimm ist wie es ausgesehen hat. Freue mich sehr für Dina, aber wünsche weiterhin gute Besserung.

    Liebe Grüssle und natürlich Streichler an die Hübsche

    N☼va

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Gabi,

    na dann hoffen wir mal, das Dina das bald überwunden hat. Das war keine schöne Überraschung.
    Ich wünsche ihr gute Besserung.

    ... und dir ganz liebe Grüße
    Paula

    AntwortenLöschen