Dienstag, 11. August 2020

Ab ins Münsterland - Teil 2

 02.08.2020 

 

 

Isselburg - Greven  =  161 km 

 

Um 7:30, wir waren schon wach…. Kam ein Bäcker angefahren.

So gab es auch diesmal frische Bäckerbrötchen zum Frühstück. 

Warum länger bleiben, wenn das Frühstück im Bauch ist und man eigentlich dann abreise- fertig ist? 

 

 

Im Stillen schmunzeln ich dann immer, weil Schatzi auch hier gestern noch sagte, dass man hier eigentlich auch gut mal länger bleiben könnte…..

Nun ja, so gesehen hat er halt Hummeln im Popo und will immer gerne in Stück weiter. ….. Aber nicht direkt nach Hause….

Also rauf auf die „Route 67“ in Richtung Münster, um noch eine Spazierfahrt quer durchs Münsterland zu machen. 

 

Bei Lüdinghausen haben wir nach einem  Stellplatz und einen Zubehör-Händler Ausschau gehalten, welcher Werbung für Solaranlagen macht.  

Nur um zu wissen, wo was ist, für den Fall das wirksam uns dafür entscheiden. 

Danach fuhren wir Richtung Ascheberg und wollten uns auch da im Vorbeifahren mal den Stellplatz anschauen.

Dabei trafen wir auf einen jemanden, den wir letztes Jahr auf 2 Stellplätzen getroffen hatten. Man kam ins Gespräch.

Er wiederum rät uns von einer fest verbauten Solaranlage ab und gab uns die Nr. eines Bekannten von ihm, der uns  dazu gut beraten können soll. 

Als wir dann weiter fahren wollten, weil uns der Stellplatz mit dem Schotter-Untergrund nicht so gefiel,

 gab er uns den Tipp, wenn wir Wiese wollen, uns doch den Platz in Greven anzuschauen. 

 

Also noch mal die Richtung Münster eingeschlagen und weiter nach Greven. 

Die Sonne schien , es schaut gut dort aus, auch wenn der Platz größer ist wie das was wir eigentlich so bevorzugen.  

Schnell stand fest, wir hängen einfach noch eine Übernachtung dran und fahren erst morgen nach Hause. 

 

 

In der Sonne draußen Mittagessen, dann ein Spaziergang am Kanal….. 

 

 

 

Es zieht sich wieder zu…. Aber wir genießen unsere Zeit auch so. 

Der nächste Spaziergang ging  dann in die andere Richtung,

vor dem Platz war eine Wiese mit Straußen, mittlerweile schien auch die Sonne wieder.. 

 

 

Abends haben wir dann unsere knappen Vorräte geschont und uns nebenan  Pizza geholt. 



---------------------------------------------------------------

 03.08.2020 

 

 

Greven - Wetter  =  220 km 

 

Mal eben die Strecke verdoppelt….. Weil wie viel hin und her gefahren sind. 

Nach dem Frühstück ging es los mit Ziel „nach Hause „ 

Das heißt durch Münster und dann oben über dem Ruhrgebiet entlang.  

Ein Kraftwerk in der Ferne kam uns  bekannt vor… die Mittagspause könnte man ja in  Bergkamen  oder Werne machen? 

 

 

Wir verließen unsere Route und fuhren weiter ostwärts nach Werke und machten dort einen schönen Spaziergang um den kleinen See . 

Zum nach Hause fahren hatte ja so gar keiner von uns Lust. Und so entstand der Plan noch ein paar Tage dran zu hängen. 

In Datteln hörte sich ein Stellplatz ganz gut an.  

Also Retour nach Datteln.  Auf dem Weg dorthin, haben wir eingekauft. 

Der Platz sah real nicht gut aus, lieblos neben einem Erholungsgebiet, irgendwo im nirgendwo. 

Weiter nach Haltern. Da wo der Platz sein sollte, war keiner, auf den Platz am Schwimmbad wollten wir nicht,

 sondern wir peilten einen im nahen Dülmen an. Hier war mehr oder weniger alles dicht mit wegen Corona abgestellten Zirkuswagen. 

 

Mittlerweile war uns eingefallen, dass wir für unseren Plan gar nicht genug Medikamente für uns eingepackt haben…. 

Nächster Plan, doch besser schnell nach Hause fahren, dort  duschen  und Tablette holen

und paar km weiter bei uns um die Ecke übernachten und morgen früh wieder weiterfahren. 

 

Wir fuhren schon ein gutes Stück über die Autobahn, als mir einfiel, dass sich für morgen Mittag ja der Schornsteinfeger angekündigt hatte . 

So ein Mist, dann wird es wohl doch nicht mit weiterfahren. 

Man sah Micha die Enttäuschung regelrecht an. 

 

Kurz vor Witten kam ich dann auf die Idee, dass der Platz in Wetter doch ganz nah dran sein müsste. 

Man könnt ja dort übernachten und dann morgen wirklich nach dem Frühstück auf direktem Wege nach Hause fahren. 

 

 

…. Tja…, und  da sind wir nun für eine letzte Nacht….. ohne alles, ohne Kosten. 

 

... und nein - Dina will beim  spazieren an der Ruhr nicht wieder (unfreiwillig) Baden....

wie wir noch feststellen werden, macht sie nun einen Bogen um das kühle Nass.


Montag, 10. August 2020

ab ins Münsterland - Teil 1

 31.07.2020 

 

Münsterland & Niederlande

 

Es soll sehr heiß werden, so zwischen 36-38° 

Deshalb wollte ich in den Schatten, irgendwo hin, wo es Bäume gibt und nach Möglichkeit etwas Wiese oder einfach Erde.

Beim gucken in der APP stieß ich auf ein Foto von einem Stellplatz in Rhede (Kreis Borken), der das alles hatte.  

 Somit stand unser erstes Ziel auch schon fest. 

 

 

 

Solingen – Rhede =  120 km 

 

Nach dem Frühstück fuhren wir mit dem voll gepackten Womo aber erst mal zum Solinger Müllheizkraftwerk,

denn dort kann man sich wiegen lassen. 3080 kg…… 20 kg dürfen wir nur noch. Max. Zulassungsgewicht ist 3100 kg. 

Zu wenig, für eine Solaranlage. 

Also muss entweder irgendwas raus oder es geht nicht.

Da wäre die Anhängerkupplung, die wir nie brauchen werden, die der Vorbesitzer aber noch nachgerüstet hat.

Es gibt also wieder einiges zu überlegen. 

 

Unser weg führte uns Richtung Norden, das Ruhrgebiet seitlich durchquerend in s Gebiet zwischen Niederrhein und Münsterland. 

Angekommen sind wir gegen12:30 und es war noch gut Platz, um sich was auszusuchen. 

Einkaufen kann man gleich um die Ecke, ein Bach und Spazierwege auch. 

….. Und die Feuerwehr ist auch direkt angrenzend….. Das macht Heimatgefühle (weil bei uns ja auch ständig die Feuerwehr am haus vorbei fährt) ….. Hoffentlich müssen sie nicht zu oft ausrücken. 

 

 

Nachmittags rückte die Feuerwehr 1x aus, ansonsten war er ziemlich ruhig. Ich bin dann zwischendurch schnell ums Eck rum zum Lidl Eis holen.

Es wurde dann auch zunehmend heißer, so ca 35°. gut dass wir im Schatten stehen.

 

 

 

 Abends haben wir mit dem neuen Grill gegrillt….. Musikuntermalung gäbe es vom lokal schräg gegenüber. 

Bis ca 22:00 haben wir draußen gesessen. 

Danach im Bett noch ein bisschen ferngesehen. 

 

Mitternacht wurde ich wieder wach weil Dina unruhig hin und her lief….

Und schon hörte auch ich ein leisesKknallen… wie von einem weit entfernten Feuerwerk.

Es war zwar schnell vorbei, dennoch zitterte Dina noch ne ganze Weile vor  Angst. 

 

Gegen 5:00 wurde ich dann wieder wach, als der Regen heftig aufs Dach trommelte. Viel kühler wurde es aber nicht. 




------------------------------------------------------------------

 01.08.2020 

 

 

Rhede - Isselburg  =  20 km 

 

 

Wir haben recht lange geschlafen, 8:00 für (Sommer)Nächte im Wohnmobil,

wo wir meist keine Rollos zum machen, ist das lange.  

 

Dann natürlich den ersten Kaffee im Bett getrunken …. Mit Dina um die Ecke und zum Bäcker….

Gemütlich draußen frühstücken… und sich dann entscheiden doch ein paar Kilometer weiter zu fahren,

einfach nur um dann woanders spazieren zu gehen. 

Ausgesucht haben wir uns einen kleinen Stellplatz (6 Womos) im nahe gelegenen Isselburg.

Direkt an der Isselpromenade 

Als wir ankamen waren auch noch 2 Plätze frei. 

 

 

Wir haben einen langen Spaziergang an der Issel gemacht und den Rest des Tages gechillt.

 

 

 

 

Abends haben wir wieder gegrillt. 

Trotz der angekündigten Gewitter mit Starkregen ist es trocken geblieben.

Abends zog es sich allerdings zu und die Temperatur ging im Laufe der Nacht immer weiter runter. 

Dienstag, 4. August 2020

Montag, 3. August 2020

Sonntag, 2. August 2020

Die Einrichtung - Wohnzimmer und Schlafzimmer



Hier ist bis auf den Fernseher und die Lampen alles selbst gemacht und mit teils fertigen Miniaturen ausgestattet.



--------------------------------------------------------------------




Samstag, 1. August 2020

Puppenhaus-Umbau Teil 2

Anstreichen in zarten Tönen und neu tapezieren,

so sieht es doch Haus ähnlicher aus, als vorher im Kiefer-Look


...und weil auf der rechten Seite mit nur 1 Fenster optisch etwas fehlte,
 habe ich ein Türblatt gemalt und drauf geklebt - der Optik wegen und ohne Funktion 
(dahinter steht dann nach dem Einrichten der Küchenblock)
O-Ton Micha:"... schieb doch mal den  Küchenblock weg, ich will rein" 😁


Und wo Fenster sind, müssen natürlich auch Gardinen her oder Rollos.

Freitag, 31. Juli 2020

alter Krankenwagen

.... gesichtet auf dem Parkplatz in Michelstadt.
Sowas muss man sich ja dann auch mal näher angucken.

 


sogar mit "Passagier" 😁

 

Donnerstag, 30. Juli 2020

Juli Collage





Es war ein eher ruhiger Monat.
Wir waren (natürlich) auch wieder Unterwegs
und haben das "neue Reisen" genossen.
Irgendwie ist es schon zur Gewohnheit geworden,
sich von anderen möglichst fern zu halten  und gewisse dinge nun noch mit Mundschutz zu erledigen.

Nach dem Motto:
Besser so, wie gar nicht


Alle Monats-Collagen von mir findet ihr:  


---------------------------------------------------------------------------------------------------


mein Monat

noch mehr findet ihr bei  Birgitt

Mittwoch, 29. Juli 2020

Puppenhaus-Umbau - Teil1

Vor ca 3 Jahren hatte ich mir bei Ikea ein Regel in Form eines Puppenhauses Gekauft und hergerichtet.


Aber es störte mich nun schon länger, das es keine Fernster hat,
So habe ich aus dünnen Leisten erst mal Fenster gebastelt.
Eine Eingangstüre hätte mir auch gefallen, aber platzmäßig war das leider nicht machbar., den die Möbel sollen ja auch alle wieder rein.


Das Dach habe ich abbekommen, der Rest war einfach zu gut verleimt und zusätzlich geschraubt.
Mit der Laubsäge habe ich Löcher für die Fenster gesägt und diese dann eingepasst.



Nun ist die Innenrenovierung in allen Räumen in denen ich gearbeitet habe dran, weil die Tapeten gelitten haben. Die Fenster kommen wieder raus und müssen angestrichen werden, ebenso das Haus von außen.

Dienstag, 28. Juli 2020

neue Errungenschaft

Ein (Koffer)-Gasgrill, soll unsren kleinen Grill im Womo ersetzten.


Der musste natürlich auf dem Balkon getestet werden.


Für tauglich befunden darf er uns dann im Urlaub/September  spätestens begleiten.

Nach dem Urlaub wird dann vielleicht noch einen Solaranlage eingebaut, 
es wäre schon schön, wenn man unabhängig von der Steckdose am Stellplatz stehen könnte.