Sonntag, 10. Juni 2012

roter Mohn

Heute ist mir wieder Mohn vor die Linse gekommen.
Er wuchs recht wild in einer Ecke eines Vorgartens, an dem ich heute vorbei spazierte.







Kommentare:

  1. Das sind wunderschöne Fotos ...
    LG Silke

    AntwortenLöschen
  2. roter Mohn - egal ob Staude oder einjähriger gehört zu meinen absoluten Lieblingsblumen. Deine Fotos sind direkt zum an die Wand hängen schön.
    LG Karina

    AntwortenLöschen
  3. Huhu, liebe Gabi, dann werde ich ihn bei uns hoffentl auch bald finden, denn wir haben nahegelegen eine Blumenwiese, auf der er letztes Jahr in Vielzahl blühte. Deine Fotos sind extrem gut, wie ich finde. Z.B. dass wir sogar die kleinen Haare (auf dem untersten Foto sehr deutlich) sehen können ist doch ultimativ. Bei den Fotos gefällt mir die Einstellung der Schärfe auch super. Bei dir weiss ich ja, dass du diese Einstellung selbst vornimmst. Eine Frage zu dem ersten Foto: Hast du für die Einstellung mit der Kamera so hinbekommen oder hinterher mit Bildbearbeitungsprog, z.B. zwei Fotos übereinander und dann ausschneiden? Für mich sieht es näml so aus, dass nicht nur die Blüten sondern auch die beiden Knospen scharf sind.
    Vielen Dank für deinen lieben Kommentar. Wie du auch an dir selbst bemerkt hast, sieht man plötzl mehr oder ganz spezielle Dinge, wie z.B. Blüten, Wasser... je nach Augenmerk. An diesem Tag wollte ich zum Sozialen Buchladen, von dem ich einen Flyer gefunden und ihn auch schon aus dem Busfenster mal gesehen hatte. Da hatte ich vlt. auch erstmal etw suchend in der Gegend rumgeschaut, denn der ist ja nun weg.
    Ich wünsche dir einen guten Wochenstart, morgen.
    Grüssle zu dir,
    Wieczorama (◔‿◔) | Mein Fotoblog

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Wieczorama,
      ich habs so hinbekommen.
      Die scharfen Elemente standen sozusagen alle auf einer Linie.

      Meinen Fotos sind meist nur zugeschnitten verkleinert und dann nachgeschärft (das ist nach dem verkleinern nötig, und die Ursprungschärfe wieder hinzubekommen, weils durchs verkleinern durchs zusammenpacken der Pixel Schärfe verlorengeht)

      ....übrigens, je größer die Blendenzahl (10, 16, 22 usw) je größer ist der Bereich der scharf gestellt wird, je kleiner die Blendenzahl (5.6, 3.5 , 2.8) je mehr konzentriert sich die Scharfstellung auf nur eine kleinen Ebenen und der rest wird unscharf.

      und weil es so schön verwirrend ist:
      Kleine Blende = Große Blendenzahl = großer Schärfenbereich = längere Belichtungszeit

      Große Blende = kleine Blendenzahl = kleiner Schärfenbereich = kürzere Belichtungszeit

      Löschen
  4. So wunderschön blüht dein Mohn noch, Gabi und gerade in Verbindung mit Kornblumen und auch Kamille ist das ein Augenschmaus. Die Fotos sind klasse und den Zusammenhang zwischen Blende und Belichtung hast du prima erklärt. :-9

    LG Christa und eine schöne neue Woche

    AntwortenLöschen
  5. Oh, da bin ich jetzt überrascht,
    denn das Thema "Mohn" wollte ich morgen auch bringen,
    also am Mittwoch (habe nämlich am Sonntag paar Bilder geschossen, bevor er verblüht ist)

    Da liegt die Messlatte jetzt aber hoch ;-), denn Deine Fotos sind ganz toll!

    ;-)))

    Liebgruß,
    Tiger
    =^.^=

    AntwortenLöschen