Sonntag, 7. Januar 2018

Hochwasser am Rhein

Samstag, bei Monhein, (zwischen Köln und Düsseldorf gelegen)

Noch durften die Schiffe fahren, Tags drauf wurde der Schiffsverkehr dann erst mal eingestellt.

Gegen die gewaltige Strömung anrudern, das ist wohl gar nicht so leicht, man sah kaum dass sie vorwärts kam - zurück ließen sie sich treiben, um dann aufs Neue wieder gegen die Strömung zu rudern. Viel Kraftaufwand für die paar Meter.

Das Kilometerschild, steht eigentlich  am Hang, der Rhein einige Meter tiefer, die Zahlen befinden sich, wenn man neben dem Schild steht auf Kopfhöhe


... und dann verschwand selbst der höher gelegenen Weg im Wasser.

Dina wäre gerne auf der Wiese weiter gelaufen, was ein Zaun aber verhindertet, 
wir mussten umkehren.

Kommentare:

  1. Da war umkehren sicher die beste Lösung. Hier ist auf der Donau das Wasser schon wieder abgeflossen und die Wege am Fluss sind wieder trocken.
    Grüßle Bellana

    AntwortenLöschen
  2. Tja, da hatte letztendlich Dina das Nachsehen, als der Weg verschwand und dann auch noch der Zaun sie daran hinderte, sich auszutoben.
    Das ist schon enorm, was wir an Wassermengen abbekommen haben.

    Aber jetzt wird das Hochwasser wohl doch zurückgehen. :-)

    Liebe Grüße
    Christa

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar.

Mit der Nutzung dieses Kommentarformulars wird vom Nutzer bestätigt, dass er mit der Speicherung und Verarbeitung seiner Daten einverstanden ist, und dass ihm die Datenschutzerklärung dieser Seite bekannt ist und er dieser zustimmt.