Donnerstag, 1. März 2018

eiskalt erwischt

... hat uns der Winter dann doch noch.

Nachts gehen die Temperaturen noch unter -10° und auch tagsüber friert es.

Wenn nur dieser schneidende Wind nicht da wäre, könnte man es aber noch recht gut draußen aushalten. Aber mit dem Wind brennt sie Haut schon nach einen eher kurzem Spaziergang.







---------------------------------------------------------------------------------------------------------




 Noch mehr  NATUR  gibt es bei Jahreszeitenbriefe  zu sehen 

Kommentare:

  1. Hallo Gabi,

    da stimme ich dir zu, der Wind ist einfach garstig und so schön die Frostbilder auch sind, ich freue mich schon auf das Wochenende, denn dann soll es ja wieder wärmer werden.

    Liebe Grüße
    Arti

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Gabi,
    wunderschöne, eisige Impressionen sind das. Trotzdem freue ich mich sehr, wenn die arktische Kälte jetzt bald endet. :-)
    Hab einen angenehmen Tag und lieben Gruß
    moni

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Gabi,
    wir könnten im Duett singen, denn dieser Winter geht mir eigentlich schon gehörig auf die Nerven.
    Ein bisschen Schnee zu Weihnachten, maximal bis Hlg. Drei König, aber dann..........sollte es doch in die Richtung Frühling gehen.
    Auch bei uns heute wieder minus 10 Grad tagsüber und die Hoffnung richtet sich nun auf das Wochenende.

    Deine Bilder sind wunderschön, reizvoll anzusehen ist die Kälte ja.

    Liebe Grüße und "Durchhalten" ;-))
    Elisabetta

    AntwortenLöschen
  4. Auch bei dir hat es sicher kalte Finger gegeben bis die schönen Fotos gemacht waren.
    Kann dir gut nachfühlen.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  5. Hier muss die Eisprinzessin irgendwo wohnen, das sind Bilder wie aus einem Märchen! Traumpics!
    Mach es dir kuschelig und fein, dein Meisje

    AntwortenLöschen
  6. Väterchen Frost will einfach nicht verschwinden. Aber du hast recht. Wenn wenigstens der eiskalte Wind aufhören würde. Vielleicht wird es ja am Wochenende besser.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
  7. Kälte ist ja soweit nicht schlimm, aber der eisige Wind...schrecklich. Den mochte ich auch nie. Da mag man nicht vor die Tür gehen. Obwohl die Natur dann faszinierend aussehen kann.

    Liebe Grüssle

    N☼va

    AntwortenLöschen
  8. Die unerwarteten Frostbilder sind dieses Frühjahr wirklich sehr schön - auch wenn sie so späht nicht unbeedingt sein müssten. Wir sind aktuell tief eingeschneit - so als Dessert der Eiseskälte.
    Nun sind wir gespannt was als Nächstes folgt.
    Grüsse von Ayka mit Erika

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Gabi,
    ich habe bei den Temperaturen auch massive Probleme mit der Haut. Aber schöne Fotos hast du von der kalten Zeit geschossen. Das letzte hier finde ich besonders interessant, das kommt in s/w ganz toll zur Geltung. Und auch die Serie mit dem Rotwild gefällt mir sehr gut.
    Habe gerade das Mäntelchen bewundert, dass du Dina zum Warmhalten genäht hast. Auch die flauschigen Patchwork-Decken. Die mit dem Minihund und den Herzchen ist so niedlich. Was man so alles aus Resten machen kann….
    Lustig sehen die bunten Parkbänke aus, die du für den Fokus aufgenommen hast und ganz bezaubernd der Rosenbewachsene Torbogen. Ach, wenn es doch nur schon soweit wäre, dass die Rosen blühen….
    Und du hast wirklich eineinhalb Stunden bei der Kälte beim Beagletreffen ausgehalten??? *bibber*

    Ganz herzlich möchte ich mich noch bei dir für deine mitfühlenden Worte bedanken. Wie schwer es ist unsere felligen Lieblinge gehen zu lassen kann wahrscheinlich jemand am besten verstehen, der genauso an ihnen hängt…..

    ♡ ♥ ♡ ♥ ♡ ♥ ♡ ♥ ♡
    Herzlich grüßt
    Uschi

    AntwortenLöschen
  10. Oh ja gestern ist bei uns auch ein grauslich kalter Wind gegangen. Und das bei -16 Grad. Brr, da friert einem alles ein.
    Schöne Bilder zeigst du uns, Hoffe nächste Woche schaut dann doch der Frühling vorbei.
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  11. Bei uns war es natürlich wie immer noch einmal 5 Grad kälter als in NRW, dafür sind wir nun mit der Milderung aus Südwest etwas früher an der Reihe. Mir tut der kalte Ostwind besonders im Gesicht immer richtig weh.
    Grüßle Bellana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja ich finde auch, im Gesicht beizt der Wind am schlimmsten

      Löschen
  12. Liebe Gabi,
    danke für die Mitnahme auf deine winterlichen Eisausflug.
    Sehr gerne war ich mit dabei und habe die Natur mit dir genossen!

    Sei lieb gegrüßt und hab ein schönes Wochenende,
    herzlichst
    Monika*

    AntwortenLöschen
  13. Diese eisige Temperaturen sind jetzt ja vorüber, aber schön schaut die Natur schon aus, wenn alles mit Eis überzogen ist. :-)

    Fein eingefangen! :-)

    Liebe Grüße
    Christa

    AntwortenLöschen
  14. Diese dünnen Eisflächen mit ihren Mustern finde ich einfach faszinierend.
    Herzlich, do

    AntwortenLöschen
  15. Kalt erwischt - allerdings. Aber schöne Bilder!
    Herzliche Grüße, liebe Gabi, und einen schönen Rest-Sonntag wünsche ich, Angelika (ZamJu)
    Ich muss jetzt weiter meine Blog-Besuchsrunde drehen - bin mal wieder echt spät dran.

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar.

Mit der Nutzung dieses Kommentarformulars wird vom Nutzer bestätigt, dass er mit der Speicherung und Verarbeitung seiner Daten einverstanden ist, und dass ihm die Datenschutzerklärung dieser Seite bekannt ist und er dieser zustimmt.