Mittwoch, 27. Mai 2020

Eifel-Mosel-Tour 2

 22.05.2020 

 Camping Moselland/Pünderich – Mehring – Trittenheim = 105 km 


Und die immer schön der Mosel entlang..,.
Ein Womo  nach dem anderen und wahrscheinlich  die meisten auf der Suche nach einem schönen Plätzchen.

Dina war während der Fahrt und so extrem schmusebedürftig unruhig, fand keine gemütliche Liegeposition. 
Ob sie hat Schmerzen hat? 
Beim Morgen-Spaziergang war sie leicht mit einen anderen Hund aneinander geraten.
Micha hatte sie an der Leine zurück gezogen, wie er sagt gar nicht so heftig,
aber der kleine Ruck schien irgendwie ausgereicht zu haben, dass sie auf die Seite gefallen ist.
Sie läuft aber ganz normal und springt auch aufs Bett und wieder runter. …. Und auch beim Abtasten scheint ihr nichts weh zu tun….
Deshalb hoffe ich, dass es nicht allzu schlimm ist. 

Der Platz in Mehring, auf dem wir schon mal waren , war (noch) nicht geöffnet….. Der daneben natürlichen voll…..
Irgendwann auf dem Weg zur nächsten Möglichkeit haben wir dann ein Schild zu einem Campingplatz wohl übersehen.
Denn es kam nichts mehr und wir fuhren höher und höher den Berg rauf……  
und  wieder runter nach Trittenheim.
Von oben runter sahen wir einen Stellplatz, den wir ansteuerten und auch noch was Freies fanden.

 Leider war da, wo noch Stromanschlüsse frei waren,  kein Wiesenuntergrund. 
Wegen Dinas Unruhe war ich aber froh  angekommen zu sein.

 


Nach dem ersten Spaziergang mit einem dicken Scheißerchen ging es Dina merklich besser.
Sie hatte wohl ein dringendes Bedürfnis. 


Wir saßen gemütlich unter der Markise, es war nun bedeckter, aber immer noch 26° warm,
Micha machte ein Nickerchen, ich goggelte gerade, ob es vielleicht irgendwo im Ort eine Eisdiele gibt,
die zu Fuß erreichbar wäre, da hörte ich von weitem ei Klingeln…
… fast wie gerufen kam ein Eiswagen auf den Platz gerollt. 

 

Später, nachdem Abendessen, fing es dann leicht  an zu regnen.
Im Womo war es immer noch sehr warm, also machten wir es uns bis zum schlafen gehen nochmals unter der Markise gemütlich. 


Wir genossen den ersten Kaffee, wie immer im Bett….. als es wieder klingelte…..   Brötchen-Taxi gibt es auch - toll 

7,50€ + 3,50€ Strom 

 23.05.2020 

Trittenheim  – Trier – Luxemburg – Prüm  -  Gerolstein = 186 km 


Weiter der Mosel entlang über Trier nach Luxemburg, dann wieder nördlich nach Echternach.
Günstig volltanken und dann wieder rein in die Eifel. 


Der Stellplatz in Prüm gefiel uns nicht, so sind wir weiter gefahren nach Gerolstein. 
Hier ist zwar auch nicht viel los, aber wir haben Wiese unter uns.
So langsam kommt die Sonne wieder raus….. Aber es ist mächtig abgekühlt und wir haben die Heizung angemacht. 

Das mit der Sonne hielt nicht lange an…… und wie das so ist viel Regen = kaum Fotos.
Aber abends war dann doch ein längerer Spaziergang möglich.


Die Felsen bei Gerolstein wurden abends beleuchtet, das sah sehr schön aus. 

10 € 

 24.05.2020 

Gerolstein – Nürburgring - Sinzig – Königswinter – Linz – Ohligser Heide – Hilden – Solingen = 209 km   


 Wieder sind wir in einem großen Bogen nach Hause gefahren, schließlich wollten wir  nicht schon mittags da sein. 

Bei Linz sind wir ein bisschen am Rhein spazieren gewesen und haben Mittagspause gemacht. 
 

 Danach ging es bis kurz vor Leverkusen über die BAB.

Dann war Stau und wir fuhren über Land weiter, die Umweltzone lag nun ja hinter und und so ist es halt schöner,
noch ein weiterer Spaziergang bei uns in der Ohligser Heide und dann über Hilden zurück nach Hause. 


Tour insgesamt = 712 km 

10 Kommentare:

  1. Schon ein Wahnsinn wenn ich das hier bei dir sehe wieviele Wohnmobile in D. unterwegs sind. Das fällt mir durch dich und deine Bilder erst so richtig gut auf^^

    Mit dem Reinquetschen ist ja ein Ding, man man man...muss sowas sein. Da kann ich wieder nur den Kopf schütteln. Allerdings hätte auch der Betreiber was sagen müssen. Schön und gleichzeitig lustig mit dem Eiswagen und Brötchendienst ist immer klasse wenn man ihn nutzen möchte.

    Eine auch wieder schöne Tour und Gott sei Dank war mit Dina dann doch nix. Genervt wäre ich allerdings von dem Stau gewesen...heftig, aber gut wenn man dann noch ausweichen kann. Hier selten möglich wenn man auf bestimmten Straßen ist.

    Hab einen schönen Tag und liebe Grüssle

    N☼va

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei den Stellplätzen ist das mit den Betreibern so einen Sache. Das ist meist die Stadt/ Gemeinde und es stehen oft nur Parkscheinautomaten zum Bezahlen da oder es kommt jemand abends vorbei zum Kassieren. Da sind die Wohnmobilbesitzer schon selbst gefragt was die Einhaltung von Abständen angeht, es hängen zwar überall Verhaltensregeln aus, aber kontrolliert wird eigentlich nicht

      Löschen
  2. Also, für uns wäre das alles nichts !
    Zu viele Menschen, zuviele Autos zuviel Enge und das alles mit Corona :-(
    Wenigstens konntet ihr schöne Spaziergänge unternehmen, die Fotos zeigen es.
    Einen sonnigen Mittwoch wünscht dir
    Jutta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. jemand der ländlich wohnt. mag das durchaus so empfunden. und ja es war sehr voll letztes Wochenende und das wird die nächsten Wochenenden mit Feiertagen wohl nicht anders sein. Da kommt es auf die Leute selbst an, was sie draus machen. Da sich aber jeder nur vor seinem eigenen Wohnmobil aufhält, oder aber drum rum spazieren geht geht, Rad fährt etc. ist untereinander meist gar kein Kontakt gegeben, zumindest nicht, wenn man den nicht will. Sich auf Distanz unterhalten ist ja auch möglich. Ich fühle mich so immer noch sicherer, wie in der Stadt oder beim Einkaufen. Da kommt man sich (ungewollt) oft viel näher.

      Löschen
  3. Liebe Gabi,
    eine schöne Tour mit einigen Umwegen, aber ihr habt wieder einmal das Beste daraus gemacht.
    Mir gefällt es, dass ihr euch immer die Zeit nehmt, einen Spaziergang in die Umgebung zu unternehmen.
    Trotz Regen, Kälte und Gedrängel scheint es insgesamt ein guter Ausflug gewesen zu sein.
    Liebe Grüße zum Mittwoch,
    herzlichst moni

    AntwortenLöschen
  4. Ein tolle Tour und wenn da nicht die unvernünftigen nur an sich denkende wären bei all dem.
    Ich finde es schön mit dem Wohnmobil und dakönnt ihr Wäheln wo hin ihr wollte und auch mit dem Platz. Das würde ich auch gerne machen so rum zu fahren und überall was sehen und spazieren gehen da wo nicht viel los ist. Nur gut dass doch nichts war mit eurem Hund.
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  5. Ist schon klasse, was ihr für tolle Aus- und Einblicke hattet. Besonders gut gefällt mir der Blick auf die Mosel und das Schiff bei Linz.
    Jetzt sind ja noch nicht mal Ferien und es stehen so viele Camper side by side, echt krass. Spätestens bei Nr. 3 in der Lücke hätte ich was gesagt... wegen Abstand, Privatsphäre und so.
    Gut, dass es Dina wieder gut geht.

    Liebe Grüße
    Arti

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Gabi,

    insgesamt eine tolle Tour mit viel Sonnenschein, der auf jeden Fall die Regentropfen, die auch mal fielen, entschädigte.

    Oh je, da wurde es auf dem Stellplatz aber sehr voll und ich denke, ich hätte da schon ein Wörtchen gesagt in punkto "Abstand halten". Eigentlich rücksichtslos von denjenigen, die sich noch in die Lücke quetschten.

    Das wird in Deutschland in diesem Sommer überall sehr voll werden. Mal sehen, wie es jetzt schon an Pfingsten werden wird.

    Zum Glück hat sich Dina nicht wirklich ernsthaft verletzt.

    Liebe Grüße
    Christa

    AntwortenLöschen
  7. Ich bin froh, dass sich Dinas Problem gelöst hat und ihr wieder mit Freude eure Tour geniessen konntet.
    Herzlich, do

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar.

Mit der Nutzung dieses Kommentarformulars wird vom Nutzer bestätigt, dass er mit der Speicherung und Verarbeitung seiner Daten einverstanden ist, und dass ihm die Datenschutzerklärung dieser Seite bekannt ist und er dieser zustimmt.